SMG Treppen > Kalender 2016 > Januar 2016

Januar 2016

Januar 2016

Allen Lesern und Fans unseres Treppenkalenders ein gesundes, neues Jahr. Viele spannende Treppengeschichten haben wir wieder für sie zusammen gestellt. Los geht es mit dem Kalenderblatt Januar 2016.

Das Kalenderblatt ist der Metropole New York gewidmet. 5th Avenue, Central Park, zwischen Carnegie Hill und East Harlem befindet sich die sogenannte Museum Mile. Dort, mit direktem Blick auf den Central Park befindet sich das Museum of the City of New York. Es ist das Aushängeschild der Stadt und verbindet mit seinen Ausstellungen die Vergangenheit, das aktuelle und das zukünftige New York. Hier werden die größten Geschichten erzählt , die einflussreichsten Menschen vorgestellt und die Projekte der Öffentlichkeit präsentiert, die New York prägten oder prägen werden.

1923 wurde das Museum als Non-Profit Organisation gegründet und war zuerst in dem Gebäude untergebracht, dass später als Sitz des Bürgermeisters diente. 1929 wurde der Entschluss zu einem eigenen Gebäude getroffen. Die Bauarbeiten wurden in den Jahren 1929 – 1932 ausgeführt. Das im Kolonialstil errichtete Gebäude an der 5th Avenue ist der Sammelpunkt für alles, rund um die Stadt New York. Insgesamt zählt das Archiv 750.000 Stücke von Fotografien, Handschriften, Verträgen, Zeichnungen usw. die größtenteils gespendet wurden.

Das Kalenderblatt Januar 2016 zeigt „nur“ die Dienstbotentreppe im hinteren Teil des Gebäudes. Die imposante Haupttreppe in der Lobby des Hauses ist mit Sicherheit auch eine Erwäahnung wert und wir haben auch zu dieser Bogentreppe einige Bilder in der Galerie ausgewählt. Aber besonders die Wandgestaltung mit den Bildern und Schriften aus den vergangenen Jahrzehnten hat uns bei der Dienstbotentreppe gefallen und so ist die „kleine Schwester“ in diesem Fall die Hauptattraktion. Technisch handelt es sich um einen augesattelte Podesttreppe mit Stabgeländer und Zierelementen and Geländerwange.

Wir empfehlen allen Besuchern von NYC einen kleinen Abstecher zu dem Museum. Wirklich sehenswert.

Hier noch ein Link zu der Webseite des Museums.