SMG Treppen > Blog > Wie ökologisch sind Treppen?

Wie ökologisch sind Treppen?

Grüne Treppen

Wie ökologisch sind Treppen?

Die Frage – Wie ökologisch sind Treppen – beschäftigt mich schon eine ganze Weile. Es gibt soweit mit gekannt ist, kein Öko-Siegel oder Zertifizierung über das Gesamtprodukt Treppe. Aber schauen wir uns doch mal die einzelnen Materialien einer Treppe an, die in Frage kommen könnten

  1. Stahl – klare Definition, was in einem Stahl, z.B. der Güte S-235 enthalten sein darf, welche Eigenschaft dieser aufweist, wie er hergestellt und verarbeitet wird. Reste können jederzeit wieder zu neuem Stahl eingeschmolzen werden. Sollten die Treppenteile aus Stahl das Lebensende erreichen, kann damit wie mit den Resten verfahren werden. Einzig der hohe Energieaufwand bei der Stahlerzeugung und Verarbeitung gibt einen Minuspunkt.
  2. Edelstahl – Für Edelstahl gelten die gleichen ökologischen Prinzipien wie bei Stahl
  3. Holz – Hölzer kommen heute fast nur noch aus nachhaltiger Forstwirtschaft. Insbesondere bei Importhölzern aus Amerika oder Europa lässt sich die Herkunft fast zweifelsfrei feststellen und belegen. Vorbei sind die Zeiten als für einige Dollar zweifelhafte Dokumente in Afrika, Asien oder Lateinamerika ausgestellt wurden. Und da der Modetrend insbesondere auch die natürliche Schönung inklusive Wuchsfehler, Äste und Farbunterschiede nachfragt, kann der gesamte Baum verarbeitet werden. Also auch hier Daumen hoch für die Ökologie.
  4. Glas – Glas ist ein immer beliebter werdender Baustoff – auch für die Treppen. Glas lässt sich nahezu ohne jegliche Verluste immer und immer wieder einschmelzen und zu neuen Glasscheiben verarbeiten. Es ist hart, dauerhaft, tragfähig und lässt sich über verschiedenste Veredelungen individuell anpassen. Da es bei der Herstellung, ähnlich wie bei Stahl, viel Energie verbraucht, gibt es hierfür einen kleinen Makel. Ansonsten ist Glas ein durchaus perfekter Baustoff.
  5. Oberflächenbeschichtung – Lacke und Öle haben heute eine fast ausnahmslos positive Ökobilanz. Sowohl bei der Herstellung, als auch beim fertigen Produkt wird auch die Einhaltung strengster Grenzwerte was Ausdünstung, Speichelfestigkeit oder Umweltverträglichkeit geachtet. Die immer häufiger eingesetzten Öle und Wachse haben fast schon Lebensmittelqualität. Und wer kann sicher gehen will lässt einfach die Oberflächenbeschichtung ganz weg. Der Funktionalität der Treppe tut das auf jeden Fall keinen Abbruch

Zusammenfassend kann die eingangs gestellte Frage – wie ökologisch sind Treppen – ganz klar meinem positiven Ergebnis beantwortet werden. Keine Genmanipulation, keine Treibhausgase, keine Schwermetalle, die sich herauslösen, kein versteckter Zucker und selbst für Laktose-Allergiker problemlos zu genießen. Und als wenn dies nicht schon ein großer Erfolg wäre – Treppen sorgen auch noch für unsere Fitness. In dem Zusammenhang fällt mir gleich schon wieder eine neue Frage ein – Gibt es Treppensteigen auch auf Rezept? Ok – das ist eine andere Geschichte.

Euch allen einen wunderbaren Tag.

SMG Treppen